Kulturstiftung Hohenlohe
22.08. - 02.09.
Kloster Schöntal
Schirmherrschaft Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth | Künstlerische Leitung Prof. Petru Munteanu | Organisatorische Leitung Markus Meyer

Werdegang der Preisträger

Beispiele (Stand 2003)

Xenia AKEINIKOVA, Russland
(1. Preis 1999)
Assistentin am Moskauer „Tschaikowsky“-Konservatorium
Solistin – Moskauer Philharmonia

Alena BAEVA, Russland
(1. Preis 1997)
1. Preis – „Wronski“-Wettbewerb, Warschau 2001
1. Preis – „Wieniwaski“-Wettbewerb, Poznan 2002
Solistin – Moskauer Philharmonia

Ulrike BALS, Deutschland
(3. Preis 1988)
Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater Rostock

Andrej BELOV, Ukraine
(2. Preis 1993)
3. Preis – ARD-Wettbewerb, München 1999
2. Preis – „Joachim“-Wettbewerb, Hannover 2000
2. Preis – „J. Thibaud“-Wettbewerb, Paris 2002
1. Preis – Großer Internationaler Wettbewerb der Musikgesellschaft München, München 2002
Stipendiat der Stiftung Deutsche Musikleben

Nikolaus BOEWER, Deutschland
(3. Preis 1989)
Konzertmeister in Ludwigshafen

Maxim CHOCHOLKOV, Russland
(3. Preis 1992, 1. Preis 1993)
6. Preis – Violinwettbewerb in Sion, Schweiz 2002
Absolvent des Moskauer „Tschaikowsky“-Konservatorium

Florin CROITORU, Rumänien
(2. Preis 1990)
2. Preis – „Kullenkampf“-Wettbewerb, Köln
2. Preis – „Premio Paganini“, Genua
2. Preis – „Tibor Varga“-Wettbewerb, Sion
3. Preis – Internationaler Wettbewerb in Pretoria, Süd Afrika
3. Preis – Internationaler Wettbewerb in Wellington, New Zeeland
1. Preis – „Kreisler“-Wettbewerb, Wien
Lehrtätigkeit an der Musikakademie Bukarest

Albena DANAILOVA, Bulgarien
(3. Preis 1990, 2. Preis 1995)
Sonderpreis beim „Tibor-Varga“-Wttbewerb, Sion 1996,
Live Auftritte in Funk und Fernsehen in Deutschland und Bulgarien,
Konzerte im In- und Ausland
Mitglied des Bayerischen Staatsoper Orchesters, München
Bogdan DUMITRASCU, Rumänien
(1. Preis 1997)
Live Auftritte in Funk und Fernsehen
Stipendiat der Oskar und Vera Ritter-Stiftung
Mitglied der Hamburger Philharmonie

Annette v. HEHN, Deutschland
(1. Preis 1990)
2. Preis beim „Marschner“-Wettbewerb, Weimar 1992
2. Preis beim Internationalen Wettbewerb Markneukirchen
2. Preis- ARD-Wettbewerb, München

Juki-Manuela JAHNKE, Deutschland / Japan
(3. Preis 1999, 2. Preis 2001)
1. Preis – „Henri Marteau“-Wettbewerb, Lichtenberg 2002
1. Preis – „Spohr“-Wettbewerb, Freiburg 2002
1. Preis –„Brahms“-Wettbewerb, Pörtschach 2002
Sonderpreis – „J. Thibaud“-Wettbewerb, Paris 2002

Andreas JAHNKE, Deutschland / Japan
(2. Preis 1999)
1. Preis – „Henri Marteau“-Wettbewerb, Lichtenberg 2002
3. Preis – „Prager Frühling“, Prag 2003-06-11

Gaik KAZAZIAN, Armenien
(2. Preis 1997)
3. Preis – „Wieniwaski“-Wettbewerb, Poznan 2002
4. Preis – „Tschaikowsky“-Wettbewerb, Moskau 2002
Solist – Moskauer Philharmonia

Barnabas KELEMEN, Ungarn
(2. Preis 1995)
2. Preis – „Szigeti“-Wettbewerb, Budapest 1997
1. Preis – „Mozart“-Wettbewerb, Salzburg 1999
3. Preis – „Königin-Elisabeth“-Wettbewerb, Brüssel 2001
1. Preis – „Indianapolis“-Wettbewerb, Indianapolis 2002

Tomo Rafael KELLER, Österreich
(2. Preis 1988, 4. Preis 1989)
3. Preis – Internationaler Bodenseemusikwettbewerb 1991
3. Preis – Internationaler F. Kreisler-Wettbewerb 1992
1. Preis – „Stefanie Hohl“-Violinwettbewerb Wien 1997
1. Preis sowie Publikumspreis – Internationaler Brahms Wettbewerb Pörtschach 1997
Preis des Deutschen Musikwettbewerbes Solisten Berlin 1998
Verleihung des „Aalto Bühnenpreis für junge Künstler“ 2000
1. Konzertmeister der Essener Philharmoniker
CD bei Ars Musici mit Solowerken von Bach, Bartok, Ysaye

Hyuk Joo KWUN, Korea
(1. Preis 2001)
1. Preis – 3. Internationale „Jampolsky“-Wettbewerb, Penza 2002

Lucja MADZIAR, Polen
(1. Preis 1997)
2. Preis – „Postacchini“-Wettbewerb in Fermo, Italien 2000
Sonderpreis – „Wieniawsky“-Wettbewerb, Poznan 2001
Stipendiatin der Rahe-Stiftung und der Jüting-Stiftung
Live Auftritte in Funk und Fernsehen
Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater Rostock

Magdalena MAKOWSKA, Polen
(1. Preis 2001)

Bartlomej NIZIOL, Polen
(4. Preis 1989)
1. Preis- „J. Thibaud“-Wettbewerb, Paris
Konzertmeister in der Schweiz

Hartmut SCHILL , Deutschland
(5. Preis 1990)
Gründung des „Schill-Quartetts“
Amerika-Tournee und Rundfunkaufnahmen
Preisträger – „Mozart“-Quartettwettbewerb, Salzburg 1996
Konzertmeister des CONCERTINO Ensembles
1. Konzertmeister der „R. Schumann“-Philharmonie Chemnitz
Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters

Katrin SCHOLZ, Deutschland
(1. Preis 1988)
1. Preis – Internationaler Wettbewerb Tokyo 1989
1. Preis – Internationaler „Kullenkampf“-Wettbewerb, Köln 19991
Leiterin des Berliner Kammerorchesters
Zahlreiche CD-Einspielungen
Professorin an der Bremer Musikhochschule

Doroslawa SIUDMAK, Polen
(3. Preis 1997)

Baiba SKRIDE, Lettland
(1. Preis 1995)
1. Preis beim „Kotorovitch“-Wettbewerb in Chakow, Ukraine 1995
1. Preis beim „Jeunesse musicales“-Wettbewerb in Bukarest 1997
2. Preis „Premio Paganini“ Genua 1998
1. Preis „Lipizer“-Wettbewerb, Gorizia (Italien) 2000
5. Preis „Joachim“-Wettbewerb, Hannover 2000
1. Preis – „Königin-Elisabeth“-Wettbewerb, Brüssel 2001
Live Auftritte in Funk und Fernsehen in Lettland, Deutschland und Eurovision

Volkhard STEUDE, Deutschland
(4. Preis 1990)
Konzertmeister der Wiener Philarmoniker

Axel STRAUß, Deutschland
(1. Preis 1988, 1989)
Erste Preise bei internationalen Wettbewerben in Usti, Stressa,
2. Preis bei „Lipinski-Wieniawski“-Wettbewerb in Lublin,
Live-Auftritte im Prager und Hamburger Fernsehen,
Preisträger beim „Tibor Varga“-Wettbewerb Sion (Schweiz) 1990
2. Preis beim „Enescu“-Wettbewerb in Bukarest 1991
2. Preis beim „Bach“-Wettbewerb in Leipzig, 1991
Sonderpreis ARD-Wettbewerb München 1992,
Stipendiat der Studien-Stiftung des Deutschen Volkes
Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs,
Gewinner des „Naumburg“-Wettbewerbes, USA (als erster Deutscher in der Geschichte des Wettbewerbs)
Professur in San Francisco Conservatory

Dalia STULGYTE, Litauen
(5. Preis 1989, 1. Preis 1992)
Preisträgerin des Internationalen „Tibor Varga“-Violinwettbewerbs in Sion, Schweiz 1991,
1. Preis – Internationaler „Wieniawski“-Wettbewerb in Lublin,
Fernseh- und Funkaufnahmen,
Konzerte im In- und Ausland (mit Live-Übertragungen),
Konzertmeisterin der Dresdner Orchesters

Nadejda TOKAREVA, Russland
(3. Preis 1997)
Assistentin am Moskauer „Tschaikowsky“-Konservatorium
Solistin – Moskauer Philharmonia

Alexandru TOMESCU, Rumänien
(2. Preis 1989, 1. Preis 1993)
2. Preis – „Premio Paganini“, Genua
2. Preis – „Tibor Varga“-Wettbewerb, Sion
2. Preis – „J. Thibaud“-Wettbewerb, Paris
1. Preis – „Sarasate“-Wettbewerb, Pamplona
Solist des Rumänischen National-Rundfunkorchester Bukarest

Janusz WAWROWSKI, Polen
(3. Preis 1997)

David YONAN, Deutschland
(1. Preis1993)
1. Preis – Internationaler Ruggiero-Concours, 1995
2. Preis – Internationaler Wettbewerb „Vina del Mar“ 1995
Juniorprofessur in den
USA